Sie befinden sich hier:
>

Jugendgeschichtspreis Westmünsterland

Die Gesellschaft für historische Landeskunde des westlichen Münsterlandes (GhL) hat in einer kleinen Feierstunde am Montag, dem 6. November 2017, um 17.30 Uhr in der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Westmünsterland in Ahaus (Bahnhofstraße 1) zum zwölften Mal den Jugendgeschichtspreis Westmünsterland verliehen.


Nach der Begrüßung des Landrates Dr. Kai Zwicker und der Gäste im vollbesetzten Schulungssaal der Sparkasse durch den Vorsitzenden der Gesellschaft Dr. Bruno Fritsch und den Bereichsdirektor der Sparkasse Wolfgang Nienhaus als Hausherrn und Vertreter des Sponsors berichtete der Juryvorsitzende Winfried Semmelmann über den diesjährigen Wettbewerb.

Insgesamt seien in diesem Jahr 12 Facharbeiten eingereicht worden, die verschiedene Themen mit einem Bezug zur geschichtlichen und geographischen Landeskunde des Westmünsterlandes behandelt hätten. Wie immer habe eine Jury, bestehend aus Geschichtslehrern und Vorstandsmitgliedern der Gesellschaft, die Arbeiten eingehend geprüft. Diese Beiträge hätten alle ein sehr hohes Niveau und wären in ihrer jeweiligen Thematik so interessant, dass es für die Jury erst nach langen und intensiven Beratungen möglich gewesen sei, die diesjährigen Preisträger/innen zu ermitteln. Auch Dr. Kai Zwicker und Wolfgang Nienhaus lobten die Teilnehmer insgesamt, betonten die Wichtigkeit des Wettbewerbs für die Jugend in der Region und ermunterten die Gesellschaft, im Bemühen um die historisch-politische Bildung der Jugend nicht nachzulassen.

Die genannten Herren gratulierten den Siegern und überreichten die Urkunden und Preise.

Den ersten Preis erhielten:
Sophie Heidemann / Lil Twent, Pius-Gymnasium Coesfeld, für die Arbeit mit dem Thema: Schulpropaganda zur Zeit des Ersten Weltkrieges am Beispiel des Nepomucenum in Coesfeld

Den zweiten Preis vergab die Jury an:
Tom Schlusemann, Gymnasium Mariengarden Borken-Burlo, für die Arbeit
mit dem Thema: Der Kulturkampf unter besonderer Berücksichtigung des Münsterlandes

Den dritten Preis erhielten:
Lucia Krandick / Amelie Sönnekes, Gymnasium Georgianum Vreden, für die Arbeit
mit dem Thema:Bund Deutscher Mädel – „Et is so vul passiert“



Dr. Bruno Fritsch bedankte sich bei den Wettbewerbsteilnehmern, den sie unterstützenden Lehrern und Archivaren und der Jury, beim Landrat und dem Regionaldirektor für die ideelle und finanzielle Unterstützung und nicht zuletzt beim Wettbewerbskoordinator der Gesellschaft Hendrik Schulze Ameling.

Zu Beginn der Versammlung überreichte Dr. Fritsch dem Landrat das erste Exemplar der neuen Zeitschrift Historische Landeskunde des Westmünsterlandes.



ZURUECK

Aktuelles & Termine

01.09.2018
Herbsttagung im Haus Wilmers in ...
Die Herbst-Tagung 2018 der GhL befasst sich mit dem Thema: „Die Revolution 1918/19 und die Anfänge der Demokratie im Westmünsterland“.

26.04.2018
Seminar: Barock in Gemen
Auch in diesem Jahr bietet Dr. Ulrich Reinke wieder ein Tagesseminar zur Architektur- und Stilgeschichte an.

18.04.2018
Mitgliederversammlung 2018
Am Samstag, 24. März 2018, 11.00 Uhr fand in Vreden im kult unter der Leitung des Vorsitzenden Dr. Bruno Fritsch die Mitgliederversammlung 2018 statt.